Einige Impressionen vom Vereinsausflug an den Stausee von Reschen und der Bunkeranlage Nr. 20 😎😎

Gruppenbild der Vereinsmitglieder bei herrlichen Sonnenschein. Im Hintergrund der Stausee von Reschen und der versunkene Kirchturm
Organisiert wurde der Ausflug von Herrn Prieth Franz. An dieser Stelle ein großes Dankeschön von Seiten des OSV!!!
Ludwig Schöpf, der Experte für Zeitgeschichte der Gemeinde Graun und Mitglied des Vereins „Oculus“ erzählt über die Seestauung und den Einzelschicksalen vieler Familien aus Graun und Reschen.
Weiter ging es zum Fußballplatz von Reschen, wo wir von Ludwig noch einige interessante historische und geographische Inputs erhielten
Auf dem Weg zur Bunkeranlage Nr. 20 im Reschen
Kurz vor dem Eingang von Bunker Nr. 20
Prieth Franz mit dem Schlüssel zum Bunker
Der Bunker ist immer noch gut getarnt! Es wird sicher der ein oder andere Fußgänger unwissentlich daran vorbei gegangen sein 
Verschiedene Infotafeln erläutern die Geschichte der Wehranlage
In einigen Räumen sind noch Reste der Ausstattung vorhanden, wie hier z.B. eine Pritsche und verschiedene Ausrüstungsgegenstände (Helm, Rucksack, Schneeschuhe)
Teile der Elektrifizierung im inneren des Bunkerns
Sehr beeindruckend, die druckfesten Türen, welche sehr stark an ein U-Boot erinnern!
Im Bunker ging nichts ohne eine ausreichende Belüftung!
Eine der 5 MG-Stellungen in der Bunkeranlage
Zusätzlich zur Bunkerführung gab es auch einen guten Bunkerschnaps zum Aufwärmen
Eine getarnte MG-Stellung von außen
Etwas vom wichtigsten in der Bunkeranlage, die Frischluftzufuhr
Weiter ging es zur nahegelegenen Etschquelle
Die Etschquelle in Reschen. Von hier aus beginnt die 415 km lange Reise des zweitgrößten Flusses Italiens Richtung Adria.
Eine herrliche Aussicht Richtung Reschen. Im Hintergrund links sieht man die Kampfschauplätze im Hochgebirge des 1. Weltkrieges im Rayon 1; die Zufallspitzen, den Cevedale, die Königsspitze und den Ortler.
Zum Schluss wurde noch die heutige Staatsgrenze von Italien und Österreich (der orange Streifen) besichtigt
Markierung der Staatsgrenze zwischen Italien und Österreich
Oft spricht ein Bild viele Bände. Wo wird hier welcher Staat liegen? Auf was steuert unser Land in Zukunft hin?
Abgeschlossen wurde der gelungene Vereinsausflug mit einem gemütlichen Abendessen

Vielen Dank an alle Teilnehmer/innen und den Organisatoren 👍👍

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar