Ortler Sammlerverein im Stilfser Bürgerhaus

Am 14. Jänner fand im Stilfser Bürgerhaus die erste Filmveranstaltung mit dem Ortler Sammlerverein Erster Weltkrieg statt. Gezeigt wurde dabei der Film „Das Stilfserjoch und sein Schicksalsberg“, ein Dokumentarfilm über das Stilfser Joch und den Scorluzzo, gefilmt, geschnitten, getextet und gesprochen von Vereinsmitgliedern.

Vorgestellt wurden zudem mit Bildern und Videos die vielfältigen Aufgaben der Mitglieder des Sammlervereins: Sammeln und archivieren von Relikten aus dem Ersten Weltkrieg, Vorträge halten, Ausstellung organisieren oder Dokumentarfilme erstellen. Auf die kurze Vorstellung der Tätigkeiten durch Vizepräsident Gerald Holzer folgte zudem eine kleine Überraschung.

Franz Angerer, ebenfalls Mitglied des Vereins, entpuppte sich als großzügiger Spender besonderer Artefakte, die er in seinem reichhaltigen Fundus zuhause entdeckt hatte. Darunter befanden sich eine Akten-Mappe des Rayon I, die Todesanzeige von Andreas Steiner, dem Erstürmer des Stilfser Joch, das Büchlein „Anleitung für den alpinen Dienst“ bestehend aus sieben Einzelheftchen und zwei Gemälden, eines vermutlich von Hauptmann Molterer. Die Mitglieder des Ausschuss bedanken sich ganz herzlich bei Franz, dass er dem Verein immer wieder derart spannende Quellen überlässt.

Als Abschluss wurden noch kurz die Baracke an der Königspitze angesprochen und ein weiterer Vorfilm für die Vorführung im nächsten Jahr gezeigt.

Ein großes Danke an den Bildungsausschuss Stilfs für die Einladung und den zahlreichen Zuhörern!

Melanie Platzer

Unser Kameramann Eberhard Reinstadler (links) und der Vizepräsident Gerald Holzer (rechts) vom OSV führten durch die Veranstaltung
Gerald Holzer bei der Vorstellung des OSV. Im Hintergrund ein Bild der Gründungsmitglieder im Jahre 2006
Der gut besuchte Saal in Stilfs
Franz Angerer überraschte alle Anwesenden am Ende des Filmabends mit einem erfreulichen Zusatz
Die Dauerleihgaben der Familie Angerer Franz aus Sulden für den OSV. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön!!!
Ein aus 8 Büchlein gebundener Entwurf für die „Anleitung für den alpinen Dienst“ aus dem Jahre 1917. Sicherlich etwas sehr seltenes und in einem tadellosen Zustand!
Die Titelseite der 8 Büchlein
Ein leider nicht signiertes Gemälde
Das Parte zur Erinnerung an Andreas Steiner (Held bei der Eroberung des Scorluzzos) aus dem Jahre 1967
Eine auf Karton geklebte Postkarte von zwei Kaiserschützen mit dem Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler im Hintergrund
Franz Angerer (links) bei der Übergabe der Dauerleihgaben.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Franz Angerer aus Sulden. Er überreichte zum Abschluss des Filmabends einige Erbstücke seiner Familie dem OSV.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar